VitoS Mondo Galeriebild

vito’S Mondo

Nach verschiedenen Arbeiten im Bereich Film – und Theatermusik fiel 2012 der Entschluss, mich mit meiner Musik sowohl inhaltlich wie auch ästhetisch mit dem Thema Fetish und SM auseinanderzusetzen.
Das erste Album „Dark People“ ist zum großen Teil autobiographisch, handelt von Themen wie Ängsten, Isolation, Zweifel ect., die bei einem „Coming Out“ ein stetiger Begleiter sind. Nicht jeder, aber viele Menschen in sogenannten Randgruppen kennen diese oftmals sehr heftigen Gefühle, diese Blicke in tiefste Abgründe!
Vito’S Mondo wendet sich entschieden gegen jede Diskriminierung von sexueller Orientierung ( solange sie einvernehmlich ist und sich nicht gegen Kinder und Minderjährige wendet!), Religion und Hautfarbe – egal ob sie von extrem rechts, extrem links, menschenverachtenden religiösen Hardlinern oder sonstigen gesellschaftlichen Gruppen kommt!
Selbst bekennender Teil der Fetish und SM – Szene kenne ich die Ablehnung und Verachtung, womit einem so manche „anständige“ Menschen begegnen.
Mein größter Wunsch ist nicht Toleranz, sondern Akzeptanz zwischen allen Menschen- ein scheinbar kleiner, in meinen Augen jedoch entscheidender Unterschied!
Die Arbeit am nächsten Vito’S Mondo Album hat bereits begonnen und sehr bald werden wir auch auf der Bühne zu sehen und hören sein!

Konzert Freitag 22. April / 20:00 / Lindenkeller / Freising

Album Dark People

CD-Cover_VitoSMondo_Entwurf

 

Subdance