dold

DOLD

DOLD lebt eine „musikalische Fernbeziehung“ und überwindet im realen wie im übertragenen Sinne Distanzen. So wohnen die Bandmitglieder zum Teil mehrere Hundert Kilometer voneinander entfernt, in sehr verschiedenen Lebenswelten, und finden mit unterschiedlichsten Backgrounds und Einflüssen zu seltenen, und umso ausgiebiger genutzten Wochenenden zueinander. Die Band nutzt die darin liegenden Herausforderungen als Chance, die enorme Vielfalt für ihre Musik kreativ zu nutzen. DOLD schlägt damit Brücken, die schließlich Folk & Country, Jazz, Pop und Rock harmonisch integrieren und dadurch weiterentwickeln. Im spielerischen Umgang komponieren und arrangieren sie auf dem Boden des Folks, wobei jedes Bandmitglied musikalisch anders gefärbtes, solides Schuhwerk trägt, sodass DOLD als Gruppe mit der Vielfalt ihrer Einflüsse zu Choreographien findet, die sie musikalisch gemeinsam wie ein Kaleidoskop tanzen lässt. Aus den Mikro- und Makrokosmen persönlicher Leben gedeihen Texte und Kompositionen, in denen erlebte Geschichten dem Zuhörer melodisch weitererzählt werden und dabei zum Denken und Fühlen anregen. So entstand auch der namensgebende Titel des aktuellen Albums „Sickle Moon“.
Für Rebekka bedeutet der Mond Inspiration, und sie stieß beim Stöbern auf dessen Darstellung und Bedeutung im Tarot. Wie in allen Songtexten des Albums geht es dabei um Selbstfindung, tiefere emotionale Einsichten, die Auseinandersetzung mit den eigenen Schatten und – last but not least – die Fülle an Chancen im Prozess der Veränderung.

Album Sickle Moon

04_dold-sicklemoon-cover-600px